Mehrfachausgänge

Für noch flexibleres Routing beim Mixing: in Samplitude Pro X2 können zusätzliche Ausgänge jetzt einfach
hinzu- oder abgeschaltet werden – auf Wunsch können Sie einer Spur auch keinen Ausgang zuweisen.
Außerdem sind die Mehrfachausgänge direkt im Routing Manager sicht- und auswählbar. Verschiedene
Abgriffpunkte nach dem Lautstärkeregler (Post), vor dem Lautstärkeregler (Pre) oder direkt nach dem Gain
(Direct Out) erleichtern Ihnen das Abmischen von komplexen Musikproduktionen.

 

Freies Plug-in Routing

Mehr Kontrolle beim Produzieren: Gestalten Sie die Reihenfolge bei der Anwendung von Effekten & Plug-ins
komplett nach Ihren Vorstellungen. Die Abfolge lässt sich jetzt sowohl für Spuren, als auch für alle Objekte im
Arrangement individuell definieren. Dies gilt natürlich auch für die Effektreihenfolge bei der Surround-Bearbeitung.
Dabei werden die Plug-ins in den einzelnen Kanälen immer vor den Surround-Effekten berechnet. Die meisten
Effekte können inzwischen sogar mehrfach auf eine Spur oder ein Objekt angewendet werden.  

 

 

Voltage Controlled Amplifiers (VCA)

Das Konzept der VCA-Fader in Samplitude Pro X2 orientiert sich in den Punkten Bedienbarkeit und Komfort an den großen analogen Mischpulten und
ist nativ in die DAW integriert. Die VCA-Fader ermöglichen Ihnen die gezielte Steuerung alle relevanten Pegel beim Abmischen Ihrer Projekte.
Dabei kann jeder existierende Kanalzug unkompliziert in einen VCA-Fader umgewandelt werden. Einzelne Kanäle können Sie darüber hinaus
auch einer VCA-Gruppe zuweisen und über die VCA-Fader im Mixer kontrollieren. Einem VCA-Masterfader kann eine beliebige Anzahl von
Kanalzügen zugewiesen werden. Durch die Anzeige von “Geister-Fadern” lässt sich die in Abhängigkeit vom VCA-Master resultierende
Änderung direkt in den einzelnen Kanälen ablesen.

 

Automationen leicht gemacht

Das Arbeiten mit Automationen für Spuren und Plug-ins ist jetzt noch intuitiver. So werden beim Löschen eines selektierten Objektes die jeweiligen Automationsdaten gespeichert und entsprechend nachgezogen. Darüber hinaus können Sie Kurvenpunkte nun komfortabel per Rechtsklick bearbeiten oder sogar die Spurautomationen auf Objekte übertragen.

  

zplane Timestretching Technologie

Der neue zplane Timestretching und Pitchshifting Algorithmus ist weltweit einer der besten Algorithmen und sorgt in Samplitude Pro X2 bei Anpassungen von Tonhöhen und Geschwindigkeiten für höchste Audioqualität.
Auch bei großen Faktoren arbeitet die Technologie artefaktfrei und kann vollkommen überzeugen.

 


 

Elastic Audio für mehrere Spuren

Bei der Bearbeitung von Mehrkanalaufnahmen, wie z.B. Chorgesängen, ist es häufig sinnvoll die in Elastic
Audio gemachten Änderungen auf alle Spuren zu übertragen. Mit der neuen Option "Spuren synchronisieren"
im Dialog von Elastic Audio werden die Anpassungen automatisch für weitere Spuren übernommen.

VST3-Schnittstelle

Die VST3-Schnittstelle ermöglicht Ihnen das Einbinden von Plug-ins und virtuellen Instrumenten, die nach
dem neuen VST3-Standard entwickelt wurden. VST3 ermöglicht eine sample-exakte und stufenlose
Automation von verschiedenen Parametern bei den entsprechenden Plug-ins und optimiert die Zuordnung der
einzelnen Kanäle.

 

Virtuelle Instrumente

Von brachialen Drum-Patterns bis hin zu den warmen Vintage-Sounds klassischer Orgeln: Die neuen virtu-
ellen Instrumente beeindrucken mit exzellentem Sounddesign, intuitiver Bedienung und unzähligen
Modulationsmöglichkeiten. Neu in Samplitude Pro X2: DN-e1 Synthesizer, Rock Drums, Vintage Organ, Bass
Machine. Zusätzlich in der Samplitude Pro X2 Suite enthalten: Analog Synths, Urban Drums, Electric Piano &
String Ensemble.

    

 

Verbesserter Arranger

Das Projektfenster ist nun komplett in das Docking-Konzept von Samplitude Pro X2 integriert. Durch die
Tab-Darstellung können Sie bei Albumproduktionen komfortabel zwischen verschiedenen Projekten hin- und
herschalten. Aber auch die Arbeit mit mehreren Bildschirmen und Projekten ist deutlich einfacher geworden.
So können Projektfenster einfach auf verschiedene Bildschirme verteilt und parallel bearbeitet oder vergleichen werden.

 

 

Individuelle Toolbars

Die Werkzeugleisten in Samplitude Pro X2 sind jetzt komplett frei per Drag & Drop belegbar und es können auch neue Schaltflächen mit eigenen Menüfunktionen belegt werden. Die individuelle Gestaltung der Werkzeugleiste erleichtert Ihnen den Zugriff auf die notwendigen Tools für unterschiedliche Anwendungsfälle im Produktionsprozess.

 

 

Sprung zum Peak-Wert

Extremwerte finden: In einer Gruppe von markierten Objekten können Sie direkt zum Peak-Wert aller selektierten Objekte springen. Dies bietet gerade beim Finden und Bearbeiten von problematischen Stellen im Arrangement enorme Vorteile.

 


 
Tuner

Der Tuner in Samplitude Pro X2 ist ein effizientes Werkzeug, um die Tonhöhen von einzelnen Saiten bei
Gitarren, Bässen oder Ukulelen vor der Aufnahme zu überprüfen.